Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte des Volkstrachtenvereins „D’Ammertaler“

Am 20. Juli 1893 wurde der Volkstrachtenverein Oberammergau gegründet. Zum 10jährigen Bestehen des Vereins im Jahre 1903 wurde die erste Fahne geweiht.

Am 10. April 1904 folgte die Gründung eines weiteren örtlichen Trachtenvereins, der Gebirgstrachten-Erhaltungsverein „D’Ammertaler“, dessen Fahne am 20. Mai 1907 geweiht wurde.

Diese beiden Vereine schlossen sich am 12. März 1927 zum Volkstrachtenverein „D’Ammertaler“ zusammen.

In den folgenden Jahren bis zum Beginn des 2. Weltkrieges wurde eine rege Vereinstätigkeit gelebt. Das Vereinsleben ruhte in der Zeit vom 14. August 1940 bis zum 29. Juni 1946 und wurde mit der ersten Generalversammlung nach Kriegsende wieder aufgenommen.

Am 10. August 1952 wurde beim 7. Gaufest der Oberländer Trachtenvereinigung unsere jetzige Vereinsfahne geweiht.

Im Jahr 1968 wurde das 75jährige Vereinsjubiläum sowie weitere fünf Jahre später das 80jährige Bestehen in größerem Rahmen gefeiert.

Die Patronatsübernahme der St. Gregor Kapelle erfolgte im Jahr 1986 und wird bis heute durch den Verein erfüllt.

Einen weiteren Höhepunkt in der Vereinsgeschichte stellte die Durchführung des 48. Gaufestes der Oberländer Trachtenvereinigung im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100. Vereinsjubiläum dar.

Bis zum heutigen Tag kümmert sich der Verein um die Erhaltung des heimatlichen Brauchtums und der Tracht. Dies wird gelebt durch örtliche Veranstaltungen, wie dem Breznangeln im Fasching, den Gartenfesten und Vereinsabenden sowie einer Bergmesse. Weiterhin beteiligt sich der Verein an den jährlich stattfindenden Gau- und Gaujugendfesten.

Derzeit zählt der Verein 320 Mitglieder.